Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Openair: Kino-Varietè im Kreml

Fr, 21. August, 21.00 Uhr

Eine Veranstaltung von Dialog-Aar-Einrich (Matthias Frey) in Kooperation
mit arte und Kreml-Kulturhaus

KINO VARIETÉ ist eine beschwingte Film-Show, die den Zauber des frühen Kinos mit live-Musik und Akrobatik erleben lässt.
Stummfilm-Klassiker mit live-Musik, historische Filme aus unserer Region und regionale Werbefilme aus den 20er und 30er Jahren plus Stimmjonglage und Varietè-Kunst mit Marcus Jeroch. In den Filmpalästen in den 1920er Jahren gab es vor dem Hauptfilm eine Bühnenshow mit Musik der Zeit und Varietè-Programm, dazu Wochenschau und Kurzfilme. Das Kino war das Schaufenster zur Welt!

Der Hauptfilm: Die Abenteuer des Prinzen Achmed
Das Filmkunstwerk “Die Abenteuer des Prinzen Achmed” von Lotte Reiniger feierte 1926 in Berlin Premiere und geht damit als erster abendfüllender Animationsfilm in die Geschichte ein.
Wenn man bedenkt, dass jede der agierenden Figuren in allen ihren Gelenken beweglich sein muss … so kann man sich ungefähr eine Vorstellung da­von machen, welch ein Wunderwerk hier geleistet ist. Aber auf das Technische allein kommt es ja nicht an, die Hauptsache ist, dass der Geist des Märchens hier in der filmischen Bilderfolge aufs Glücklichste neu geboren ist und dass die Welt orientalischer Wunder, fabelhafter Vorgänge und den Mitteln einer an türkischen und japanischen Vorbildern geschulten Silhouettenkunst neu geschaffen ist.” (Vorwärts vom 9.5.1926)

Die regionalen und historischen Filme wurden entdeckt, restauriert und aufgearbeitet durch eine Zusammenarbeit von Dialog Aar-Einrich mit Nina Goslar/arte. (Frau Goslar wird im Kreml auch anwesend sein).

Die Filmmusiker: Die faszinierende Kombination aus Livemusik und bewegtem Bild verzaubert das Publikum auch ein Jahrhundert nach der Blütezeit dieses Genres. Das Gramm Art Project mit Julian Gramm (Gitarre) und Thomas Bugert (Kontrabass) kombiniert bei seinen Stummfilmkonzerten historische Kinofilme mit moderner, jazzig-avantgardistischer Klanggestaltung, das resultierende Gesamterlebnis beeindruckt die Zuschauer auf eine gänzlich neue und einmalige Art und Weise. Gleichermaßen Liebhaber des klassischen Lichtspiels als auch Musikfans kommen hier auf ihre Kosten, die Inszenierungen sind jedoch so zeitlos, dass alle, ob jung oder alt, aus dem Staunen nicht herauskommen, wenn die visuellen und auditiven Reize zu einem beeindruckenden Gesamtkunstwerk verschmelzen.
Seit 2017 vertonen die beiden Profimusiker des Gramm Art Projects klassische Stummfilme wie den abendfüllenden Animationsfilm “Die Abenteuer des Prinzen Achmed” (Lotte Reiniger) oder verschiedene Werke von Friedrich Wilhelm Murnau. https://www.grammartproject.com/

Duo Cantabile
Das Duo Cantabile ist nicht nur in seiner Besetzung mit Violine und Akkordeon in der Region außergewöhnlich. Auch ihre Anfangszeit war gezeichnet durch einen besonderen Charme. So kommunizieren aufgrund von Sprachbarrieren ausschließlich über ihre Musik. Sie, das sind nLilian Jacob aus Rumänien und Ursula Herrmann aus Deutschland. Neben ihrer Liebe zur Klassik erklingen ja nach Anlass und Stimmung auch Walzer, Tango, Polka und Evergreens.

Der Wortakrobat: Marcus Jeroch (Berlin) Sprache und Artistik, gemeinsam präsentiert – jonglierte Kisten verwirbeln Buchstaben, hin zum dramatischen Gedicht, Doppeldeutungen in einer gewaltigen „Predikt“ lassen das Publikum vor Freude glucksen, fehlende Buchstaben verwandeln einen Text in Erinnerung, und kaum geschehen, lockt eine verwegene Performance mit Hulla-Hoop-Reifen, Jojo und Pingpongbällen das Staunen.

Marcus Jeroch ist Akt und Moderator zugleich, ein Hasardeur der Sprache und Bewegung, ein Sinnjongleur – bewährt und regelmäßig engagiert im Tigerpalast Franfurt, im Hansatheater Hamburg, er hat im legendären Chamäleon-Varieté den Saal gefüllt, der Krystallpalast Leibzig zählt ebenso zu den Adressen seiner Varieté-Karriere wie das Apollo in Düsseldorf, das Palazzo in Freiburg und andere mehr. Hinzu kommt seine Teilnahme an zirzensischen Ausnahmeprokjekten wie zu seinem Beginnen bei „Gosh“ oder in den erfolgreichen Folgeprojekten „Zirkus ohne Elefanten“: Hyyrä und Hyrrä Tytö! Marcus Jeroch ist Varieté! https://marcusjeroch.de/variete/

FREITAG 21.8. | 21.00 Uhr | Openarbühne | Eintritt: 16.00 Euro/14.00 EUR ermäßigt
Reservierung unter: 06430-929724 im Kreml oder per Mail: reservierung@kreml-kulturhaus.de

Hinweis: Bei der Veranstaltung halten wir uns an die ‚aktuelle‘ Hygiene- und Kontaktverordnung‘ des Landes RLP.

Zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen muss eine Gästeliste erstellt werden. Diese beinhaltet die Angabe von: Name, Anschrift und Telefonnummer jedes Konzertbesuchers.
Um unnötige Wartezeiten an der Kasse zu vermeiden, könnt ihr HIER schon die Liste runtergeladen und gerne bereits ausgefüllt mitbringen. Das Formular kann aber auch vor Ort ausgefüllt werden. Ohne diese Angaben können wir keinen Zutritt zum Konzert gewähren.

 

Liste Nachverfolgung Kulturveranstaltungen

Details

Datum:
Fr, 21. August
Zeit:
21.00 Uhr
Veranstaltungskategorien:
, , ,

Veranstaltungsort

Außenbühne

Weitere Angaben

Preis
16.00 EUR/14.00 EUR ermäßigt
Infos und Kartenreservierung
06430-929724 oder MAIL