Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

KremlOnlineKino-Filme im April: Bewährte Programmkino- u. Familienfilme online genießen!

Do, 1. April - Fr, 30. April

KremlOnlineKino – Filme im April 2021

Bewährte Programmkino- und Familienfilme online genießen!

Im Zuge der Corona-Krise mit u.a. Kinoschließungen probieren wir im Kreml seit Dezember 2020 alternativ ein neues digitales Filmveranstaltungsformat aus und orientieren uns dabei an der Entstehung und Entwicklung des Kreml-Programmkinos orientieren.

Das Kreml Kulturhaus feierte seine Kinoeröffnung am 12.12.1997: gezeigt wurde seinerzeit der Film SPUR DER STEINE (DDR 1966 / Regie: Frank Beyer) mit Manfred Krug in der Hauptrolle. Was nur wenigen bekannt ist: In der Vorphase des Kreml-Programmkinos gab es seit Mitte der 90er-Jahre in den Sommermonaten mobile 16mm-OpenAir-Filmdarbietungen in der Region, u.a. in Burgschwalbach, Steinsberg und Zollhaus: einer der hier häufig gezeigten Filme war der Kultstreifen WIR KÖNNEN AUCH ANDERS (Deutschland 1993) von Regisseur Detlev Buck.

Aus den 2000er Jahren empfehlen wir den Film des finnischen Regie-Altmeisters Aki Kaurismäki DER MANN OHNE VERGANGENHEIT (Finnland 2002). Der Film lief im Dezember 2002 im Kreml-Programmkino und war sehr gut besucht. Außerdem gibt es aus dieser Zeit den Film LUCIA UND DER SEX des spanischen Regisseurs Julio Médem, der im Okt 2002 im Kreml zu sehen war sowie die schwedische Komödie WIE IM HIMMEL (Regie Kay Pollack) aus dem Jahr 2005 (Jan 2006 und im OpenAirKino 2020 im Kreml).

Die übrigen hier vorgeschlagenen Filme entstammen den letzen 10 Jahren und liefen größtenteils erfolgreich im Kreml: Mit dabei sind u.a.: THE ARTIST (März 2012 im Kreml), DAMPFNUDELBLUES – EIN EBERHOFER-KRIMI (Nov 2013 im Kreml), JUNG & SCHÖN (März 2014 im Kreml), DIE BLUMEN VON GESTERN (Feb 2017 im Kreml), WEIT (Okt 2017 und im OpenAirKino 2019 im Kreml), UND WER NIMMT DEN HUND (Okt 2019 im Kreml) sowie DER GLANZ DER UNSICHTBAREN (Feb 2020 im Kreml).

Bei den Kinderfilmen empfehlen wir u.a. BIBI & TINA – DER FILM (Nov 2014 im Kreml) sowie DAS DOPPELTE LOTTCHEN (Okt 2017 im Kreml).

Ergänzend dazu gibt es, wie im realen Kreml Programmkino auch, Dokumentarfilme und Kurzfilme für’s Vorprogramm.

Unten die Film-Links zu den öffentlich zugänglichen Mediatheken. Die Filme sind kostenlos erhältlich. Bitte die jeweiligen Verfügbarkeitstermine beachten. Weitere Filme sind in Planung.

 

Die Filme im Einzelnen:

BROT UND TULPEN
Italien-Schweiz 2000 / Regie: Silvio Soldini / Darsteller: Licia Maglietta, Bruno Ganz, Giuseppe Battiston / 116 Min / FSK o.A.

Auf einer Busfahrt wird Rosalba, eine Hausfrau aus Pescara, auf einem Autobahnrastplatz von ihrer Familie vergessen. Ein wenig beleidigt, mag sie nicht darauf warten, dass jemand von ihrer Familie zurückkommt, um sie abzuholen, und sie beschliesst stattdessen, auf eigene Faust nach Hause zu reisen. Doch sie findet sich wieder in einem Auto nach Venedig, wo sie noch niemals war, und der Tag darauf ist Sonntag… So beginnt ihr Abenteuer, und aus dem ursprünglich geplanten Abstecher nach Venedig sind «kleine Ferien» geworden, wie sie es selbst in einem Brief nach Hause nennt. Mimmo, ihr Ehemann, ist ausser sich. Doch er entdeckt, dass sein Angestellter Costantino ein begeisterter Leser von Kriminalromanen ist und schickt ihn als «Detektiv» nach Venedig, um seine verschollene Gattin aufzuspüren. Inzwischen hat Rosalba dort ein neues Leben begonnen und hat Arbeit bei einem alten Anarcho-Blumenhändler gefunden…
Eine spritzige Komödie voll Herzschmerz und Witz über die Zufälle des Lebens und der Liebe. Ausgezeichnet mit 9 italienischen «Oscars» (David di Donatello) – u.a. als bester Film des Jahres, für die beste Regie (Silvio Soldini), für die beste Schauspielerin (Licia Maglietta) und für den besten Schauspieler (Bruno Ganz). “Ein Film reich an positiver Energie. Eine gut erzählte Geschichte, die von Bruno Ganz und Licia Maglietta mit grosser Klasse auf die Leinwand gebracht wird.” (Corriere della Sera) “Der schönste italienische Film der Saison.” (La Republica)

Link:brotundtulpenHQ
Verfügbarkeit: bis mindestens 20.4.2021!

 

DER MANN OHNE VERGANGENHEIT
Finnland-Frankreich 2002 / Regie: Aki Kaurismäki / Darsteller: Markku Peltola, Kati Outinen / 97 Min / FSK: ab 12 J.

Nachdem ein Fremder von Räubern zusammengeschlagen wurde, findet er bei einer Arbeiterfamilie auf einem Schrottplatz Aufnahme. Ohne Gedächtnis wendet er sich an die Heilsarmee und bittet um weitere Hilfe. Er verliebt sich in die Leiterin der Kapelle. Als Manager möchte er die schräge Combo für den Rock’n Roll gewinnen.
Seit fast 20 Jahren beglückt uns der trinkfeste Finne Aki Kaurismäki mit seinen wunderbar schrägen Filmen aus dem hohen Norden. Das Niveau der Werke ist durchaus schwankend. Mit dem “Mann ohne Vergangenheit” ist ihm wieder mal ein beglückendes Meisterwerk gelungen, das in Cannes im Jahr 2002 den großen Regiepreis erhalten hat.

Link:dermannohnevergangenheitHQ
Verfügbarkeit: bis mindestens 30.4.2021!

 

LUCIA UND DER SEX
Spanien-Frankreich 2001 / Regie und Buch: Julio Médem / Darst.: Paz Vega, Tristan Ulloa, Najwa Nimri, Daniel Freire / 128 Min. / FSK: ab 16 J.

Lucia ist Kellnerin in einem Madrider Restaurant. Ihr Leben wird erschüttert, als sie erfährt, dass ihr Freund, ein Schriftsteller, bei einem Unfall getötet wurde. Sie verlässt ihren bisherigen Alltag und flüchtet auf eine Insel. In der Einsamkeit begibt sie sich auf eine innere Reise in die Vergangenheit und erlebt noch einmal ihre große Liebe.
Mit “Lucia und der Sex” ist der damals noch junge spanische Regisseur Julio Médem endgültig in die erste Liga der europäischen Autorenfilmer aufgestiegen. In einem erzählerischen Labyrinth, das vor allem vom Zufall vorangetrieben wird, entfaltet sich eine faszinierende und völlig ungewöhnliche Liebesgeschichte. Ein poetischer Film voller magischer Momente.

Link:luciaunddersexHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

WIE IM HIMMEL
Schweden 2005 / Regie und Buch: Kay Pollak / Darst.: Michael Nyqvist, Frida Hallgren, Helen Sjöholm / 132 Min / FSK: ab 6 Jahren

Daniel ist ein gefeierter Geigenvirtuose und Dirigent. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere ereilt ihn das Schicksal in Form eines Herzinfarktes. Er zieht sich aus dem Scheinwerferlicht des Künstlerdaseins zurück und findet in seinem Heimatdorf nicht nur den nötigen Frieden, sondern auch eine neue musikalische Aufgabe beim lokalen Kirchenchor.
Der in Deutschland ungewöhnlich erfolgreiche Musikfilm stellt das Wirken eines Chores in seinen Mittelpunkt. Spiritualität auf der einen und Solidarität auf der anderen Seite sind die inhaltlichen Eckpfeiler dieses kontemplativen Films.

Link:wieimhimmelHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

CARAMEL
Frankreich/Libanon 2007 / Buch und Regie: Nadine Labaki / Darsteller: Nadine Labaki, Manal Elmasri, Joanna Moukarzel u.a. / 95 Min. / FSK: o.A

Fünf Frauen auf der Suche nach einem kleinen Stück vom großen Glück, ein Schönheitssalon in Beirut als farbenfrohes, sinnliches Refugium und ein feinfühliger, anrührender Film über die essenziellen Dinge des Lebens.„Caramel ist kein Frauenfilm im üblichen Sinne, sondern eine wundervolle, erotische Ode an die Frauen des Libanon, an ihren Mut, ihren Pragmatismus, ihre Träume und all die kleinen Hindernisse, die diesen Träumen im Wege stehen.“ (Joachim Kurz auf kino-zeit.de)

Link:caramelHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

THE ARTIST
Frankreich 2011 / Regie: Michel Hazanaviciusi / Darsteller: Jean Dujardin, Berenice Beto / 100 Min / FSK: ab 6 J.

Zunächst begannen die Bilder zu laufen, Anfang der 30er Jahre dann zu sprechen. Dies bedeutete das Ende für zahlreiche Stummfilmstars. So ergeht es auch George: Karriere zu Ende, Psyche im Eimer. Wäre da nicht eine junge Nachwuchsdarstellerin, die gerade mit dem Tonfilm groß raus kommt und sich dem in die Jahre gekommenen Beau widmet.
Der Film ist eine echte Sensation. Preise in Cannes und 5 Oscars, und das für einen Stummfilm in schwarz/weiß. Wunderbar beschwört ‘The Artis’t die Magie der Kinderjahre des Kinos. Dabei wird ein Feuerwerk an filmischen Einfällen und Gags gezündet..

Link:theartistHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

DAMPFNUDELBLUES (ein Eberhofer-Krimi)
Deutschland 2013 / Regie: Ed Herzog / Darsteller: Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Eisi Gump, Lisa-Maria Potthoff / 91 Min / FSK: ab 12 J.

Nach seiner Strafversetzung nach Niederkaltenkirchen(!) plagt den bayrischen Provinzbullen Eberhofer der Blues. Die Freundin läuft aus dem Ruder, und in dem Kaff ist nix los. Aber dann erwischt es den allseits ungeliebten Schuldirektor. Die Frage: Mord oder Selbstmord. Ein Fall für Franz Eberhofer. Und die Verdächtigen türmen sich geradezu.
Provinzkrimis sind angesagt. Da lassen die Verfilmungen nicht lange auf sich warten. Hier hat sich das nicht lange Warten gelohnt. Die bayrische Land-Schnurre hat Stil und Witz. Und ganz klar: Hinter der bieder folkloristischen Fassade tun sich Abgründe auf. Zum Gelingen tragen nicht zuletzt die bestens aufgelegten Darsteller bei.

Link:dampfnudelbluesHQ
Verfügbarkeit: bis mindestens 18.6.2021!

 

TAGE AM STRAND
Frankreich-Australien 2013 / Regie: Anne Fontaine / Darsteller: Naomi Watts, Robin Wright / 112 Min / FSK: ab 12 J.

Lil und Roz sind seit ihrer Kindheit die besten Freundinnen und wuchsen gemeinsam in einer idyllischen Kleinstadt an der australischen Ostküste auf. Nachdem Lils Ehemann verstorben ist, wird die Freundschaft zwischen den beiden enger. Zwischen ihren Söhnen entwickelt sich eine ähnlich innige Freundschaft. Als die vier einen gemeinsamen Sommer verbringen, entwickeln sich zwischen einer Mutter und dem Sohn der jeweils anderen Affären. Was als erotisches Abenteuer begann, wird schon bald zu einem Problem, als sich die Emotionen der Beteiligten in verschiedene Richtungen entwickeln.
Tage am Strand (Originaltitel: Adore) ist eine Verfilmung des Romans ‘Ein Kind der Liebe’ der Literaturnobelpreisträgerin Doris Lessing. Regie führte Anne Fontaine; die Dreharbeiten wurden in Australien durchgeführt. Der Film hatte im Sundance Film Festival 2013 Premiere.

Link:tageamstrandHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

JUNG & SCHÖN
Frankreich 2013 / Buch und Regie: Francois Ozon / Darst.: Marine Vacth, Géraldine Pailhas, Frédéric Ravat / 93 Min. / FSK: ab 16 Jahren

Die 17jährige Isabelle verliert beim Urlaub auf eher beiläufige und freudlose Art ihr Unschuld. Diese Erfahrung führt sie in ein kurioses Doppelleben als Schülerin und Edel-Callgirl. Das geht solange gut, bis ein Freier an einem Herzinfarkt stirbt. Plötzlich ist ihr die Polizei auf der Spur. Es droht die Enthüllung ihrer Doppelexistenz. Aber in die Opferrolle will sich die junge Frau nicht drängen lassen.
Es ist erstaunlich: Francois Ozon dreht mindestens einen Film im Jahr und die Themen und Geschichten sind immer völlig anders. Was die Filme eint, ist die Ernsthaftigkeit und Tiefe mit der Ozon seine Themen, deren Protagonisten, auslotet und wie viel Empathie ihnen entgegengebracht wird. Der Film ist streng gegliedert in vier Episoden, die den vier Jahreszeiten entsprechen und in denen aus einem unschuldigen Mädchen eine selbstbewusste Frau wird.

Link:jung&schönHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

WIR SIND DIE NEUEN
Deutschland 2014 / Regie: Ralf Westhoff / Darsteller: Gisela Schneeberger, Heiner Lauterbach, Michael Wittenborn, Karoline Schuch / 91 Min / FSK: ohne Altersbeschränkung.

Drei Alt-68er beschließen auf ihre späten Tage da weiterzumachen, wo sie vor 40 Jahren angefangen haben…in einer WG. Dabei geraten sie in unmittelbare Nachbarschaft mit einer heutigen Studenten WG. Das geht nicht gut. Als Spießer, die für Ruhe, Ordnung und Sauberkeit sind, erweisen sich allerdings die Jungen.
Der deutsche Überraschungsfilm des Jahres 2014! Dabei verzichtet die Komödie konsequent auf die üblichen Klischees und Schwarz-Weiß-Malereien. Auch wenn die Sympathien des Films bei den Alten liegen, nimmt er sein komplettes Personal ernst. Dank eines tollen Drehbuchs und großartigen Schauspielern entfaltet sich ein ebenso bissiger wie liebevoller Filmspaß.

Link:wirsinddieneuenHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

DER VATER MEINER BESTEN FREUNDIN
Frankreich 2015 / Regie: Jean-Francois Richet / Darsteller: Vincent Cassel, François Cluzet, Alice Isaaz, Lola Le Lann / 105 Min / FSK: ab 12 Jahren

Die zwei Freunde Antoine und Laurent machen zusammen mit ihren Töchtern Marie und Louna Urlaub in Antoines Elternhaus auf der Insel Korsika. Die beiden 17-Jährigen wollen am Strand von Korsika Jungs aufreißen und nächtelang feiern gehen. Einziges Problem: Ihre Väter sind mit von der Partie. Die Freundschaft von Antoine und Laurent wird auf eine harte Probe gestellt, als Laurent sich auf eine Affäre mit Antoines Tochter Louna einlässt.
Eine Sommerkomödie um Freundschaft, Liebe und schwache Momente, mit den französischen Stars Vincent Cassel und François Cluzet (“Ziemlich beste Freunde”) sowie den beiden Nachwuchstalenten Lola Le Lann und Alice Isaaz. Remake von Claude Berris “Un moment d’égarement” aus dem Jahr 1977.

Link:dervatermeinerbestenfreundinHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

MEIN EIN, MEIN ALLES
Frankreich 2015 / Buch und Regie: Maiwenn Le Besco / Darst.: Vinvent Cassel, Emmanuelle Bercot, Louis Garrel / 126 Min. / FSK: ab 12 Jahren.

Die Beziehung zwischen Tony und Georgio ist ein ständiger Ritt auf der Rasierklinge. Sie ist sensibel und verletzlich, er ein Berserker. Ihrer beider Leben pendelt zwischen himmelhoch-jauchzend und zutodebetrübt. Als auch noch ein Kind in ihr Leben tritt, verlangt sie, dass er sein Leben in den Griff kriegt und sich vor allem nicht weiter um seine depressive Ex kümmert.
Die junge französische Regisseurin erzählt die Geschichte einer sehr wilden Liebe in Rückblenden. Die Geschichte ist ganz auf die beiden grandiosen Hauptdarsteller zugeschnitten, die das Gefühlschaos als Dauerzustand geradezu beängstigend intensiv darstellen. Ein Film, der einen über zwei Stunden packt und auch lange nachwirkt. Großartig..

Link:meineinmeinallesHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

EGON SCHIELE
Österreich-Luxemburg 2016 / Buch u. Regie: Dieter u. Hilde Berger / Darst.: Noah Saavedra, Maresi Riegner / 109 Min. / FSK: ab 12 Jahren.

Der junge Egon Schiele hat die Kunstakademie geschmissen, geht mit seinen Künstlerfreunden lieber in den Prater, wo er die exotische Schönheit Moa kennenlernt und sie zum Modelstehen für seine erotische Kunst überredet. Seine jüngere, ihn abgöttisch liebende Schwester Gerti ist eifersüchtig auf sie und wirft sich seinem Freund Toni an den Hals. Beim älteren, erfolgreichen Gustav Klimt, der seine Arbeit schätzt, lernt Egon dessen Model Wally kennen und beginnt sie zu malen und auch zu lieben. Mit ihr posiert er für sein Gemälde „Tod und Mädchen“.
Der liebevoll gestaltete Film zeichnet das ausschweifende Leben des berühmtesten österreichischen Künstlers nach und gibt hierbei seinem Verhältnis zu Gustav Klimt breiten Raum. Im Zentrum des Films stehen ferner die Verhältnisse der beiden Künstler zu vier außergewöhnlichen Frauen. Auch darstellerisch ein herausragender Film..

Link:egonschieleHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

DIE BLUMEN VON GESTERN
Deutschland 2017 / Buch und Regie: Chris Kraus / Darst.: Lars Eidinger, Adéle Haenel, Hannah Herzsprung / 126 Min. / FSK: ab 12 Jahren.

Toto arbeitet im Archiv der zentralen Stelle zur Aufklärung von Nazi-Verbrechen. Der Job geht ihm längst auf die Nerven, da er sich ständig mit einem Rivalen rumschlagen muss. Auch privat läuft’s nicht, die Ehe kriselt. Und dann setzt ihm sein fieser Kollege auch noch eine kapriziöse Praktikantin aus Frankreich vor die Nase. Doch die entpuppt sich bald als durchaus anhänglich, was Totos Probleme freilich nicht mindert.
Also das ist mal eine deutsche Komödie, die nicht vom Fließband kommt, sondern sich was traut. Der Film beschäftigt sich nicht nur abstrakt mit dem Thema Drittes Reich, sondern bürdet den Protagonisten über ihre Familien auch noch persönliche Verstrickungen auf. Dies geschieht nicht über trockene Geschichtslektionen, sondern mit viel Situationskomik, ziemlich irren Dialogen und rabenschwarzem Humor.

Link:dieblumenvongesternHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

THE SQUARE
Schweden-Deutschland-Frankreich 2017 / Buch und Regie: Ruben Östlund / Darst.: Claes Bang, Elisabeth Moss, Dominic West / 142 Min. / FSK: ab 12 Jahren.

Der schwedische Museumsleiter Christian ist eigentlich eine recht coole Socke. Im Laufe der Jahre ist er durch seinen Dauerumgang mit reichen und schönen Sponsoren etwas selbstgefällig und oberflächlich geworden. Eine Reihe unerfreulicher Ereignisse reißen ihn aus seiner trägen Routine. Zunächst werden ihm Handy und Brieftaschen entwendet, dann geht eine aggressive Werbekampagne für sein Museum nach hinten los. So langsam verliert er den Boden unter den Füßen.
Erfreulich schnell kam der Cannes Gewinner 2017 in unsere Kinos. Und es lohnt sich. Über erstaunliche 140 Min. entfacht der Film ein Feuerwerk an gewitzten Rundumschlägen. Wird zunächst nur der gemästete Kunstbetrieb als hohles Spielzeug der Bestverdiener vorgeführt, weitet sich im Verlauf des Films der spöttische Blick aufs Allzumenschliche allgemein. Aufgebaut ist der Film in längeren, in sich geschlossenen Szenen, von denen einige das Zeug zum Klassiker haben.

Link:thesquareHQ
Verfügbarkeit: bis mindestens 3.4.2021!

 

MACKIE MESSER – BRECHTS DREIGROSCHENFILM
Deutschland 2018 / Buch und Regie: Joachim A. Lang / Darst.: Lars Eidinger, Tobias Moretti, Hannah Herzsprung / 130 Min. / FSK: ab 6 Jahren

Nach dem überragenden Welterfolg von „Die Dreigroschenoper“ will das Kino den gefeierten Autor des Stücks für sich gewinnen. Doch Bertolt Brecht (Lars Eidinger) ist nicht bereit, nach den Regeln der Filmindustrie zu spielen. Seine Vorstellung vom „Dreigroschenfilm“ ist radikal, kompromisslos, politisch, pointiert. Er will eine völlig neue Art von Film machen und weiß, dass die Produktionsfirma sich niemals darauf einlassen wird. Ihr geht es nur um den Erfolg an der Kasse.
„Ein Film, der mit Sehgewohnheiten bricht, Überraschungen bietet und neue Möglichkeiten aufzeigt. Es ist ein Experiment, ein Versuch etwas Neues zu wagen, ich bin mir bewusst, dass dies auch Widerspruch auslösen wird“, kommentiert der Regisseur sein Konzept. An dieser Verfremdungs-Wundertüte hätte Brecht wohl sein Vergnügen gehabt – ihm selbst bleibt das bewegende Schlusswort, „An die Nachgeborenen“ im Original-Ton mit Augsburger Dialekt.

Link:mackiemesserHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

GUNDERMANN
Deutschland 2018 / Regie: Andreas Dresen / Darst.: Andreas Scherer, Axel Prahl, Bjarne Mädel, Anne Unterberger / 127 Min. / FSK: ab 6 J.

Gerhard Gundermann war in der DDR als singender Baggerfahrer eine Art Volksheld. Als nach der Wende seine Stasi Verstrickung publik wird, erscheint er vielen in einem neuen Licht. Aber wie hoch ist seine Schuld wirklich? Gundermann selbst denkt nicht daran, sein Leben in der DDR zu verdrängen. Er stellt sich, auch und gerade seiner Schuld und blickt zurück auf ein verschwundenes Land.
Andreas Dresen, selbst in der DDR aufgewachsen, ist seit 20 Jahren einer der besten, eigenwilligsten, vor allem aber empathischsten Filmregisseure. Filme wie „Halbe Treppe“, „Wolke 9“, „Halt auf freier Strecke“, aber auch Komödien wie etwa „Sommer vorm Balkon“ zeigen was ihn als Künstler antreibt: Der authentische Blick aufs Leben einfacher, normaler Menschen. Kein Filmemacher in Deutschland kann das besser.

Link:gundermannHQ
Verfügbarkeit: bis mindestens 16.4.2021!

 

DIE BLÜTE DES EINKLANGS
Frankreich 2018 / Regie: Naomi Kawase / Darst.: Juliette Binoche, Masatoshi Nagase, Takanori Iwata, Mari Natsuki / 103 Min. / FSK: ohne Altersbeschränkung

Die französische Reiseschriftstellerin Jeanne sucht in den Bergwäldern der japanischen Präfektur Nara nach einer Pflanze namens “Vision”. Dieses Gewächs, das angeblich nur alle 997 Jahre blüht und den Menschen dabei von Ängsten und Schwächen befreien soll, hat für sie mehr als nur journalistischen Wert: Ein tragischer Verlust lastet auf ihr und mit der Heilpflanze hofft sie, sich von der Trauer zu befreien. Auf ihrer Reise begegnet sie Tomo, der hier zurückgezogen als Waldschützer lebt und verliebt sich in ihn.

“Die Blüte des Einklangs”, der jüngste Film der Regisseurin Naomi Kawase, ist eine berührende Parabel über den Schmerz des Verlustes und die Heilkräfte der Natur. Themen, die sie auf andere Weise auch schon in den Filmen “Still the Water” und “Kirschblüten und rote Bohnen” bearbeitet hat.

Link:dieblütedeseinklangsHQ
Verfügbarkeit: bis mindestens 15.4.2021!

 

WACKERSDORF
Deutschland 2018 / Buch und Regie: Oliver Haffner / Darst.: Johannes Zeiler, Anna Maria Sturm, Peter Jordan / 122 Min. / FSK: ab 6 Jahren

Der Schwandorfer Landrat Hans Schuierer erfährt im bayrischen Umweltministerium, dass in seinem Landkreis ein gigantisches Technologieprojekt geplant ist. 3000 Arbeitsplätze für eine strukturschwache Region. Zunächst ist er begeistert. Als er jedoch sieht, wie die atomare Wiederaufbereitungsanlage Wackerdorf auf breiten Widerstand der Bevölkerung stößt und der bayrische Staat zu drastischen Mitteln greift, diesen zu brechen, wird er zu einem Gegner der WAA.
Der höchst unterhaltsame Film ist das Gegenteil eines drögen Politdramas der Marke „Kleines Fernsehspiel“. Im Grunde ist es ein Heimatfilm im besten Sinne, der einen Provinzpolitiker mit Überzeugung und Rückgrat porträtiert. Geschickt balanciert der Film zwischen Ernsthaftigkeit und trockenem Humor und erzählt mit tollen Darstellern und einem cleveren Drehbuch von einer der größten Protestbewegungen in Deutschland. Und das in (verständlichem) bayrisch.

Link:wackersdorfHQ
Verfügbarkeit: bis mindestens 4.4.2021!

 

UND WER NIMMT DEN HUND
Deutschland 2019 / Regie: Rainer Kaufmann / Darst.: Martina Gedeck, Ulrich Tukur, Lucie Heinze / 93 Min. / FSK: ab 6 Jahren.

Georg und Doris, ein Paar in den besten Jahren, wollen sich nach 25 Jahren Ehe trennen. Er hat mit einer jungen Kollegin angebandelt. Sie hat die Schnauze voll und lässt ihre Wut zunächst an seinem Auto aus. Aber dann versuchen sie doch, die Scheidung halbwegs zivilisiert über die Bühne zu bringen. Gemeinsam gehen sie zu einer Therapeutin, und da wird’s erst mal turbulent.
Dem Film gelingt eine erstaunliche Gratwanderung: Er nimmt sein Thema ernst und ist dabei trotzdem witzig und sehr unterhaltsam. Das liegt an einem klugen Drehbuch und klasse Dialogen. Vor allem aber natürlich an den beiden tollen Hauptdarstellern, die den krawalligen Rosenkrieg mit Leben und Glaubwürdigkeit füllen.

Link:undwernimmtdenhundHQ
Verfügbarkeit: bis mindestens 7.4.2021!

 

DER GLANZ DER UNSICHTBAREN
Frankreich 2018 / Buch und Regie: Louis-Julien Petit / Darst.: Audrey Lamy, Corinne Masiero, Noémie Lvovsky / 102 Min. / FSK: ab 6 Jahren

Das L‘Envol, ein Zentrum für obdachlose Frauen, ist von Schließung bedroht. Den Sozialarbeiterinnen bleiben nur drei Monate, um die Frauen wieder in die Gesellschaft einzugliedern. Für ihre Schütz-linge tun sie alles: Strippenziehen, Notlügen, Schwindeleien… Ab jetzt ist jedes Mittel recht!.
Der um große Authentizität bemühte französische Film erinnert ein wenig an die Werke von Ken Loach und den Dardenne Brüdern. Sozialromantik findet hier also nicht statt. Mit dokumentarischer Strenge beobachtet der Film das Leben in der Einrichtung. Und in den Einzelbeobachtungen entstehen berührende Momente, die klar machen, wie wenig es diese Frauen verdient haben, unsichtbar zu sein.

Link:derglanzderunsichtbarenHQ
Verfügbarkeit: bis mindestens 11.4.2021!

 

 

KINDER- UND FAMILIENFILME

LÖWENZAHN – DAS KINOABENTEUER
Deutschland 2011 / Regie: Peter Timm / Darsteller: Guido Hammesfahr, Dominique Horwitz, Ruby O. Fee, Petra Schmidt-Schaller, Helmut Krauss / 92 Min / FSK: ab 6 Jahren

Die Kinder Fritz und Roman finden in einer Höhle der Alpen einen Schatz, den Hannibal vor etwa 2200 Jahren bei seiner Alpenüberquerung versteckt hatte. Bevor sie ihn bergen können, stürzt die Höhle ein. Roman flieht und lässt seinen Freund Fritz im Stich, der sich nur mit Hilfe seines Hundes befreien kann. Jahre später fliegt der nun erwachsene Fritz mit seinem solarbetriebenen Motorgleitschirm über seinen Heimatort Bärstadt, als Laila, die jugendliche Nichte seiner Freundin Yasemin, zu einem Ferienbesuch ankommt. Vor ihren Augen fährt ein rücksichtsloser Autofahrer einen Hund an…
Anlässlich des 30jährigen Jubiläums der Serie Löwenzahn wurde in 2011 der Kinofilm produziert und in diesem feiert Löwenzahn folglich sein 40tes Jubiläum. „Ausgehend von der Fernsehserie Löwenzahn, entwickelt sich ein mitunter recht spannender Abenteuerfilm vor eindrucksvoller Naturkulisse, der freilich den vertrauten Ansatz, Wissen und Sachzusammenhänge spielerisch zu vermitteln, fürs Kino gänzlich kappt und auf eine atemlose, mitunter schematische Abfolge von Verfolgungsjagden ohne Charme setzt.“ (Lexikon des internationalen Films).

Link:löwenzahn-daskinoabenteuerHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

BIBI & TINA – Der Film
Deutschland 2014 / Regie: Detlev Buck / Darsteller: Lina Larissa Strahl, Lisa-Marie Koroll, Louis Held  / 101 Min / FSK: ohne Altersbeschränkung

Die Hexe Bibi Blocksberg aus Neustadt kann in den Sommerferien endlich wieder Zeit mit ihrer besten Freundin Tina auf dem Reiterhof verbringen. In diesem Jahr steht ein ganz besonderes Pferderennen auf Schloss Falkenstein an, das jede Menge Ärger mit sich bringt. Zum einen will die eingebildete Sophia von Gelenberg Tina eiskalt ihren Freund Alexander von Falkenstein ausspannen und zum anderen taucht der schmierige Geschäftsmann Hans Kakmann auf. Dieser hat vor dem Grafen das süße Fohlen „Socke“ abzuluchsen. Dagegen wollen die Freundinnen natürlich etwas unternehmen. Bibi versucht mit etwas Hexerei die Situation wieder in Ordnung zu bringen, doch das geht erst mal schief.
Regisseur Detlev Buck inszenierte den Film “Bibi & Tina”, der auf der Kinderhörspielserie Bibi und Tina basiert, als musikalische Pop-Geschichte, in der die Darsteller selbst singen. Ein schrill-buntes Märchen, in dem Buck die Vorlage gehörig gegen den Strich gebürstet hat.

Link:bibiundtinaderfilm2014HQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

DAS KALTE HERZ
Deutschland 2016 / Regie: Johannes Naber / Darst.: Frederick Lau, Henriette Confurius, Moritz Bleibtreu / 82 Minuten / FSK: ab 8 Jahren

Peter hat das Herz am rechten Fleck, aber sonst nicht viel. Um in der Standesgesellschaft eine Chance zu haben, seine wohlhabende Liebe Lisbeth zu heiraten, geht er einen Pakt mit dem zwielichtigen Aussiedler Holländer-Michel ein. Er tauscht sein Herz gegen einen Stein und erhält im Gegenzug Reichtum. Leider ist ein kaltes Herz nicht dazu fähig, Wärme zu zeigen. Als Peter immer skrupelloser wird und sich von Lisbeth entfremdet, muss er für seine Fehler einstehen und sein Herz zurückgewinnen.
Wenn ein Regisseur ein bekanntes und regelmäßig verfilmtes Märchen wie das Hauffsche ‚Das kalte Herz‘ inszenieren will, dann muss dieser sich etwas Besonderes einfallen lassen, um aus der Masse hervorzustechen. Johannes Nabers Verfilmung ist nicht nur ein Märchen, sondern auch gleichzeitig Kritik an Kapitalismus und Profitgier. Wer Märchen für harmlose Geschichten ohne großen Hintergedanken hält, wird hier überrascht sein.

Link:daskalteherzHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

DAS DOPPELTE LOTTCHEN
Deutschland 2017 / Regie: Lancelot von Naso / Darsteller: Mia Lohmann, Delphine Lohmann, Alwara Höfels / 90 Min / FSK: ohne Altersbeschränkung.

Als die Mädchen Luise und Lotte sich in einem Ferienheim kennenlernen, staunen beide nicht schlecht: sie sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Prompt beschließen beide, für kurze Zeit die Familien zu ,tauschen‘. Leider leben die Beiden sehr unterschiedliche Leben, weshalb die Charade aufzufliegen droht…- Dieser neu verfilmte Kinderfilmklassiker, basierend auf dem Buch von Erich Kästner, ist einfach zeitlos und deshalb auch noch heutzutage perfekt für junge und junggebliebene Zuschauer.

Link:dasdoppeltelottchenHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

 

DOKUMENTARFILME

FULL METAL VILLAGE
Doku / Deutschland 2006 / Regie: Sung Hyung Cho / 105 Min / FSK: ab 6 J.

In Schleswig-Holstein, da ist die Welt wohl noch in Ordnung. Kühe grasen auf Wiesen, die Felder scheinen einer landwirtschaftlichen Postkartenidylle entsprungen. Doch einmal pro Jahr findet hier das beliebteste Heavy-Metal-Festival Deutschlands statt, ein Open Air, das auch internationales Publikum anzieht. Zwei Welten prallen dann aufeinander, zwei Kulturen, die sonst fast überschneidungsfrei nebeneinander existieren. Dokumentation über den verschlafenen norddeutschen 2000-Seelen Ort Wacken, der alljährlich durch das Wacken Open Air zum Mekka für zehntausende Heavy-Metal-Fans aus aller Welt wird.

Link:fullmetalvillageHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

SEARCHING FOR SUGAR MAN
Doku / Schweden-GB 2012 / Regie: Malik Bendjelloul / 86 min

Der Oscar-preisgekrönte Dokumentarfilm zeigt die Suche der beiden Südafrikaner Stephen „Sugar“ Segerman und Craig Bartholomew Strydom nach dem amerikanischen Musiker Sixto Rodriguez. Dieser hatte 1970 und 1971 zwei Platten veröffentlicht, die in den USA völlig erfolglos waren, in den 1970er Jahren in Südafrika aber außerordentlich populär wurden. Aufgrund seiner Apartheid-Politik war das damalige Südafrika international isoliert, so dass es nicht möglich war, Informationen über den Künstler zu bekommen. Infolgedessen kam es mit der Zeit zu Legendenbildungen, so zum Beispiel, dass dieser sich auf offener Bühne erschossen habe. Rodriguez selbst erfuhr nichts von seinem Ruhm und seinem Erfolg, da die Plattenfirma, die ihren Vertrag 1971 mit ihm gekündigt hatte, ihm dies verschwieg.

Link:searchingforsugarmanHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

NEO RAUCH – GEFÄHRTEN UND BEGLEITER
Doku / Deutschland 2016 / Regie: Nicola Graef / 101 Min. / FSK: ohne Altersbeschränkung.

Der gebürtige Leipziger Neo Rauch gilt als einer der erfolgreichsten Maler seiner Generation, dessen Bilder maßgeblich von seiner eigenen Lebensgeschichte und insbesondere seiner Kindheit in der DDR geprägt sind. Heimat ist überhaupt ein zentrales Thema für den Künstler, der sich selbst nie weit von ihr entfernt hat. Doch was macht seine Malereien, in deren Motiven nur wenig Hoffnung und Glück vorzufinden sind, aus? Dokumentarfilmerin Nicola Graef will der geheimnisvollen Aura von Neo Rauchs Bildern auf die Spur gehen. Dabei kommt nicht nur Rauch selbst zu Wort, sondern auch seine zahlreichen Bewunderer und wichtige Wegbegleiter wie seine Frau Rosa Loy, die ihn seit jeher unterstützen.

Link:neorauch-gefährtenundbegleiterHQ
Verfügbarkeit: bis mindestens 27.3.2021!

 

WEIT – DIE GESCHICHTE VON EINEM WEG UM DIE WELT
Doku / Deutschland 2017 / Regie: Patrick Allgaier und Gwendoline Weissner / 125 Min. / FSK: ab 6 Jahren

Zu zweit zogen Patrick und Gwen im Frühling 2013 von Freiburg gen Osten los, um dreieinhalb Jahre und 97.000 Kilometer später zu dritt aus dem Westen wieder nach Hause zurück zu kehren. Ohne zu fliegen und mit einem kleinen Budget in der Tasche erkundeten sie die Welt, stets von Neugierde und Spontanität begleitet. Im Mittelpunkt der Reise standen dabei immer die unmittelbare Nähe zu den Menschen und der Natur. Gwen und Patrick bereisten per Anhalter Länder wie Tadschikistan, Georgien, Iran, Pakistan, China und die Mongolei. Von Japan ging es mit einem Frachtschiff nach Mexiko. Nach der Geburt von Sohn Bruno fuhren sie mit einem alten VW-Bus durch Mittelamerika. Als sie im Frühjahr 2016 nach einer Schiffspassage von Costa Rica nach Spanien wieder europäischen Boden unter den Füßen spürten, haben sie die Weltumrundung mit einem 1200 Kilometer Fußmarsch bis vor die Haustüre in Freiburg vollendet.
Wohl noch nie hat man in einem Film so viel über die Welt erfahren.

Link:weitHQ
Verfügbarkeit: ohne Fristangabe!

 

WELT AUF ABSTAND – REISE DURCH EIN BESONDERES JAHR
Doku / Deutschland 2020 / Regie: Christina Trebbi, Jobst Knigge / 90 Min / FSK: ohne Angaben

Der Dokumentarfilm „Welt auf Abstand – Eine Reise durch ein besonderes Jahr“ taucht in unterschiedliche Lebenswelten ein, zeigt laute Metropolen, die zu stummen Geisterstädten werden, und beobachtet, was die Corona-Pandemie mit den Menschen macht: mit der jungen Mutter in Melbourne und der Krankenschwester in den Favelas von Rio, mit der arbeitslosen Filmemacherin in Bangalore und einem einsamen Schulleiter in Hamburg, mit der jungen Französin, die nach Berlin gekommen ist, um ihre Jugend zu feiern, dem Covid-Überlebenden in Kapstadt oder dem Tempelpriester in Japan und vielen anderen mehr. Sie alle ringen um ihre persönlichen Antworten auf die Fragen der Krise. Viele verlieren ihre Arbeit, ihre Perspektive, manche auch die Geduld. Wieder andere erhoffen einen Aufbruch in eine neue, bessere Zukunft. Doch was passiert, wenn Menschen sich nicht mehr in die Arme schließen dürfen, wenn Nähe verboten ist? Und wenn für alle gilt: Selbstverständliches gibt es nicht mehr, der Ausnahmezustand wird zur neuen Normalität.

Link:weltaufabstandHQ
Verfügbarkeit: bis mindestens 8.3.2021!

 

 

KURZFILME

EIN SOMMERKLEID
F 1996 / Regie: Francois Ozon / O.m.U. / 16 Min / FSK: ohne Angaben

Luc und Sébastien sind ein Paar und machen gemeinsam Urlaub am Meer. Während Sébastien voll auf seine Lieblingsmusik abfährt und dazu tanzt, zieht es Luc an den Strand. Dort trifft er Lucia, eine hübsche Spanierin, die anscheinend eine genaue Vorstellung von Sommer und Ferien hat…

Link:einsommerkleid
Verfügbarkeit: bis mindestens 30.9.2021!

 

MAESTRO
F 2019 / Regie: Illogic / 2 Min / FSK: ohne Angaben

In der Nacht kommen die Tiere des Waldes zusammen, um unter der virtuosen Anleitung des Eichhörnchens eine Opernarie anzustimmen.

Link:maestro
Verfügbarkeit: bis mindestens 18.12.2021!

 

 


 

 

VERZEHRTIPP: Bestell- und Abholservice im Kreml-Café
MI bis SA 17 – 21 Uhr | SO 11 – 21 Uhr
unter Fon 06430-929720

Speise-/Getränkekarte für unseren ToGo-Abholservice (400 Downloads)

Details

Beginn:
Do, 1. April
Ende:
Fr, 30. April
Veranstaltungskategorien:
,