Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Jugendfilm des Monats Januar: ‘Auerhaus’

Sa, 18. Januar, 18.30 Uhr - 20.15 Uhr

|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 18:30 Uhr am Mi, 22. Januar 2020

Veranstaltung Navigation

Jugendfilm des Monats: ‚Auerhaus‘

Wie erfolgreich die Verfilmung von Jugendbuch-Bestsellern sein kann, hat „Tschick“ erfolgreich bewiesen. In dieser Liga spielt nun auch „Auerhaus“ (D 2019 / Buch und Regie: Neele Leana Vollmar / Darst.: Damian Hardung, Max von der Groeben, Luna Wedler, Devrim Lingnau, Philine Stappenbeck, Milan Peschel / 104 Min. / FSK: ab 12 J.).

In den 80er Jahren gründet eine Handvoll Jugendlicher in einem Dorf eine WG. Kurz vor dem Abi ist freilich nicht nur Party angesagt. Frieder hat ‚größere Päckchen zu tragen‘ und einen Suizid-Versuch hinter sich. Alle sind angesichts der Tat fassungslos – ohnmächtig aber irgendwo zu verstehen. Sein Tischnachbar und bester Kumpel Höppner, 18, orangefarbener Retroanorak, sensibel, symphatische Stimme, ist vom spießigen Stiefvater (‚F2M2 – Fieser Freund meiner Mutter‘) genervt. Seine Freundin Vera (‚Die coole Vera‘) nimmt’s mit der Treue nicht ganz so genau. Und dann sind da noch Pyromanin Paula, die ausgerechnet im Heuboden einquartiert wird, und Streberin Cäcilia, die gleichfalls die Chance nutzt, dem behüteten Elternhaus endlich zu entfliehen. Für die Teenie-Gang öffnet sich im Auerhaus (Tribute to Madness ‚Our House‘), dem leerstehenden und titelgebenden Domizil von Frieders Großvater, das Tor zum kleinen Paradies…

Die Dramödie balanciert souverän zwischen ziemlich ernst und ausgesprochen amüsant. Die atmosphärisch gelungene Zeitreise in die 80er dürfte für jene, die sie erlebt haben, zum wehmütigen Nostalgie-Trip geraten. Alle anderen werden staunen über Polizei im VW-Käfer, Stress mit der Musterung sowie gemütlichen Zeiten vor der Erfindung sozialer Medien. Selten werden existenzielle Themen mit solch erfrischender Leichtigkeit präsentiert.

DO – MI           16.1 – 29.1

Eintritt:            7,50 EUR | Zum Kinotag am MI 6,00 EUR

                    

 

Details

Datum:
Sa, 18. Januar
Zeit:
18.30 Uhr - 20.15 Uhr
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Kinosaal

Weitere Angaben

Preis
7,50 €
Preis Kinotag
6,00 €