Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

FilmSpecial/Dokumentarfilm des Monats: Butenland

Fr, 17. April, 18.45 Uhr

FilmSpecial ‚Tierwohl‘: mit Einführung, Dokumentarfilm ‚Butenland‘ und Filmgespräch

In einem FilmSpecial mit Einführung, dem Dokumentarfilm ‘Butenland’ (D 2020, Regie: Marc Pierschel ,82 Min, FSK ab 12 J.) und anschließendem Filmgespräch möchte sich das Kreml Kulturhaus dem gesellschaftspolitisch umstrittenen Thema ‘Nutztierhaltung versus Tierwohl’ widmen. Tiere galten juristisch gesehen lange Zeit als „Gegenstände“, doch seit 2002 nennt das Grundgesetz den Tierschutz als Staatsziel. Aber was bedeutet das konkret? Die Tierliebe im Land ist groß und nahezu jeder empört sich über Tierquälerei und Tierversuche. Allerdings widersprechen die Konsumgewohnheiten vieler Bundesbürger eklatant diesem Empfinden. Massentierhaltung ist weiter an der Tagesordnung.

Auf Hof Butenland dürfen Rinder im Kuhaltersheim ihren Lebensabend verbringen. Ein Bauernhof, der zu einem Lebenshof wurde: Der ehemalige Milchbauer Jan Gerdes und die Tierschutzaktivistin Karin Mück haben mit ihrem Projekt Hof Butenland einen Ort geschaffen, an dem es keine Nutztiere mehr gibt: Ein friedliches Miteinander, das fast schon utopisch erscheint.  Aber Hof Butenland ist nicht einfach ein Idyll, sondern Widerstand mit allen Konsequenzen. Ein Film, der schmerzt, weil er das eigene Gewissen zum Schwingen bringt. Jan Gerdes und Karin Mück entwerfen mit ihrem Projekt ein radikales Gegenmodell zur Nutztierhaltung, bei dem die Bedürfnisse der Tiere im Mittelpunkt stehen, fernab jeglicher wirtschaftlicher Interessen.

In der anschließenden Diskussion/Filmgespräch besteht für die Besucher*innen die Möglichkeit, Hintergrundinformationen zum Film zu erhalten und den gegenwärtigen Status von Nutztieren in unserer Gesellschaft zu hinterfragen, das eigene Konsumverhalten auf den Prüfstand zu stellen und zu überdenken. Darüber hinaus soll die Frage erörtert werden, ob die bestehende Gesetzgebung zum Tierschutz ausreichend ist und wie weitreichendere Maßnahmen zu einem friedvollen Miteinander von Menschen und Tieren aussehen könnten.

Gefördert durch das Land Rheinland-Pfalz.

FREITAG 17.4, 18.45 Uhr, Kinosaal, Eintritt: 7,50 EUR |
Reservierung: unter Fon 06430-929724, Kreml oder per Mail: reservierung@kreml-kulturhaus.de

Weitere Vorführung am DI 21.4., 21 Uhr!

 

 

Details

Datum:
Fr, 17. April
Zeit:
18.45 Uhr
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstaltungsort

Kinosaal

Weitere Angaben

Preis
7.50 EUR
Infos und Kartenreservierung
06430-929724 oder MAIL