Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Dokufilm des Monats: Atomkraft Forever?!

Fr, 2. Dezember, 18.30 Uhr

Dokufilm des Monats/ FilmSpecial ‚Atomkraft Forever?!‘: Mit Einführung, Dokumentarfilm und anschl. Filmgespräch

Das FilmSpecial mit Einführung, dem Dokumentarfilm `Atomkraft Forever‘ (D 2020, Regie: Carsten Rau, 94 Min) und einem anschließenden Filmgespräch möchte sich dem Thema Atomkraft widmen. Dabei soll die Energiegewinnung durch Atomkraft kritisch beleuchtet und alternative Energieversorgungen thematisiert werden.

Der Klimawandel ist nicht in naher Zukunft. Er ist auch keine ‚Bedrohung von außen‘. Der Klimawandel ist in den letzten 30 Jahren derart schnell fortgeschritten, dass wir uns im Jahr 2021 –zum Trotz vieler Wissenschaftler*innen – inmitten einer globalen Krise befinden, die sofortiges Handeln erfordert. Eine zentrale Rolle spielt dabei v.a. die Energiegewinnung durch endliche Rohstoffe und toxische Verfahren in der Produktion. Atomkraft steht schon seit den frühen 1980er Jahren immer wieder in Kritik, seit der Katastrophe in Fukushima hat Deutschland angefangen, Atomenergie langsam zurückzubauen, doch die Zahl der weltweiten Atomkraftwerke ist auch im Jahre 2021 immer noch erschreckend hoch. 450 Kernkraftwerke sind nach wie vor in 31 Ländern weltweit in Betrieb. In Europa wird ca. 30% der Energiegewinnung durch Atomkraft erzeugt. Ein Umrüsten wäre also durchaus denkbar.

Der Dokumentarfilm ‚Atomkraft Forever‘ schildert den Besucher*innen einen sachlichen und nicht künstlich aufgeladenen Ist-Zustand über Kernenergie in Deutschland. Damit bildet er eine sehr gute Voraussetzung, um im anschließenden Filmgespräch mit Expert*innen über Kernenergie und deren Risiken, Pros und Cons, sowie Möglichkeiten von umweltfreundlicher Energiegewinnung zu diskutieren. Welche Auswirkungen hat Atomkraft auf unsere aktuelle Klimakrise? Wie ist der Zustand unseres Planeten und wie können wir Lösungen finden, die ressourcenschonender sind? Ist Ökostrom gleich Ökostrom? Und worauf muss ich als Endverbraucher achten, wenn ich ökologisch produzierte Energie beziehen möchte? Fragen wie diese werden die Fachexpert*innen, u.a. mit Klimaschutzmanagerin Jasmin Lemler, mit den Besucher*innen gemeinsam beantworten. In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz.

Filmbeschreibung: Dokumentarfilm / Deutschland 2020 / Regie: Carsten Rau / 94 Min / FSK: o.A.

Der Klimawandel ist nicht in naher Zukunft. Er ist auch keine ‚Bedrohung von außen‘. Der Klimawandel ist in den letzten 30 Jahren derart schnell fortgeschritten, dass wir uns im Jahr 2021 –zum Trotz vieler Wissenschaftler*innen – inmitten einer globalen Kriese befinden, die sofortiges Handeln erfordert. Eine zentrale Rolle spielt dabei v.a. die Energiegewinnung durch endliche Rohstoffe und toxische Verfahren in der Produktion. Atomkraft steht schon seit den frühen 1980er Jahren immer wieder in Kritik, seit der Katastrophe in Fukushima hat Deutschland angefangen, Atomenergie langsam zurückzubauen, doch die Zahl der weltweiten Atomkraftwerke ist auch im Jahre 2021 immer noch erschreckend hoch. 450 Kernkraftwerke sind nach wie vor in 31 Ländern weltweit in Betrieb. In Europa wird ca. 30% der Energiegewinnung durch Atomkraft erzeugt. Ein Umrüsten wäre also durchaus denkbar.

 

FREITAG 2.12. um 18.30 Uhr

 

Informationen zum
KREML-Online-Ticket
Platz aussuchen direkt online bezahlen einen sichern Platz haben und kurz vor Filmbeginn bzw. Veranstaltungsbeginn unkompliziert, bargeldlos via QR-Code oder Ticketausdruck einchecken.
Für diesen Service berechnen wir 10% Gebühr.

Details

Datum:
Fr, 2. Dezember
Zeit:
18.30 Uhr
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Kinosaal

Weitere Angaben

Preis
7.50 EUR
Preis ermäßigt
4.50 EUR
Infos und Kartenreservierung
Online-Ticket